Herzlich Willkommen auf meiner Homepage!

Hier informiere ich Sie regelmäßig über meine politische Arbeit. Sprechen Sie mich gern auch persönlich an!


Ihr 
Dr. Jan Redmann MdL



Aktuelles


Die CDU-Fraktion im brandenburgischen Landtag will, dass das geplante Stipendienprogramm für angehende Landärzte der Medizinischen Hochschule Brandenburg Theodor Fontane (MHB) zugutekommt. Sie hat dazu nun einen Änderungsantrag zum Landeshaushalt eingebracht, der im Dezember im Landtag debattiert wird. „Die MHB wurde gegründet, um dem Ärztemangel in den ländlichen Regionen Brandenburgs zukünftig entgegenzutreten. Mit der Verabschiedung des Masterplans 2020 und der damit verbundenen Einführung einer Landarztquote besteht nunmehr eine weitere Möglichkeit zur Lösung des Problems. Im Rahmen dieser Landarztquote könnte die MHB ihre Studienplätze von derzeit 48 auf 72 pro Jahr erhöhen. Die Kapazitäten dazu sind vorhanden,“ sagt der Initiator dieses Antrags, der Wittstocker Landtagsabgeordnete und Vorsitzende der CDU Ostprignitz-Ruppin, Dr. Jan Redmann.



Der Landes- und Fraktionsvorsitzende der CDU Brandenburg Ingo Senftleben lädt alle Bürgerinnen und Bürger zu einem „Heimatgespräch am Familientisch“ nach Gadow ein. Wo drückt der Schuh? Welche Aufgaben sind zu meistern? Wie kann man was 
am besten organisieren? Wer ist wofür verantwortlich? An seinem „Familientisch“ möchte Ingo Senftleben darüber sprechen, wo die aktuellen Herausforderungen vor Ort liegen und was die Politik dafür tun muss.

Unterstützt wird er dabei vom Bundestagsabgeordneten Sebastian Steineke und dem Landtagsabgeordneten Dr. Jan Redmann. Das Heimatgespräch findet statt am Dienstag, den 13. November 2018 um 18.00 Uhr im Gasthaus Seelig, Gadower Dorfstr. 26, 16909 Wittstock, OT Gadow. Alle Bürgerinnen und Bürger sind dazu herzlich eingeladen.



Am Mittwoch veranstaltete die Kreistagsfraktion der CDU in Ostprignitz-Ruppin ihr zweites Ruppiner Ehrenamtsforum in Neuruppin. Als Podiumsgäste konnte Moderator Sebastian Steineke den Präsidenten des DRK OPR, Thomas Bruns, den Wustrauer Ortsvorsteher Ingo Lamprecht (TSV Wustrau / Feuerwehr), Monique Ramin vom Heimatverein Haßlower Land, die Leiterin der Neuruppiner Tafel, Gabriele Manthei, und den Landtagsabgeordneten Jan Redmann begrüßen. In der Diskussion wurde deutlich, dass in einigen Kommunen bereits eine Menge getan werde, um das Ehrenamt zu stärken. Dennoch gibt es in vielerlei Hinsicht noch großen Nachholbedarf. Dabei ging es u.a. um die Themen bessere Ausrüstung (z.B. für die Feuerwehr), eine höhere Anerkennung des Ehrenamtes, die Nachwuchsgewinnung, die Vereinbarkeit von Ehrenamt und Beruf sowie die Unterstützung der Kommunen vor Ort - eine Menge Input, die alle Beteiligten mit in ihre weitere Arbeit nehmen können. 


Diese Seite in einem sozialen Netzwerk veröffentlichen:

  • Twitter
  • Facebook
  • MySpace
  • deli.cio.us
  • Digg
  • Folkd
  • Google Bookmarks
  • Yahoo! Bookmarks
  • Windows Live
  • Yigg
  • Linkarena
  • Mister Wong
  • Newsvine
  • reddit
  • StumbleUpon