Herzlich Willkommen auf meiner Homepage!

Hier informiere ich Sie regelmäßig über meine politische Arbeit. Sprechen Sie mich gern auch persönlich an!


Ihr 
Dr. Jan Redmann MdL



Aktuelles
Herzliche Einladung an alle Bürgerinnen und Bürger!


Liebe Prignitzer,


im Rahmen unserer regelmäßigen Touren durch unsere Region versuchen wir stets zu erfahren, wo die Probleme und Herausforderungen vor Ort genau

liegen. Dies ist für unsere tägliche politische Arbeit wichtig. Daher möchten wir Sie gerne - gemeinsam mit Ihrem Bürgermeister Marco Radloff - herzlich zu einem Stammtischgespräch am Mittwoch, 22. Februar, um 19 Uhr in das Schloss Wolfshagen einladen. Dort wollen wir Ihre Fragen zu den

unterschiedlichen politischen Themen beantworten und mit Ihnen über all das reden, was Ihnen auf den Nägeln brennt. Wir freuen uns auf Sie.

Ihr
Dr. Jan Redmann MdL und Sebastian Steineke MdB


CDU will Lösung gegen Dauerstau


Durch eine Akteneinsicht des Landtagsabgeordneten und Vorsitzenden der Kreis-CDU, Dr. Jan Redmann, beim Landesbetrieb für Straßenwesen war bekannt geworden, dass der neue Kreisel an der B 167 zu einer erheblichen Staubildung an der Einmündung Heinrich-Rau-Straße führen wird. Nach den Unterlagen des Landes resultiert die Stauneigung zunächst zwar aus der hohen Verkehrsbelastung auf der B 167, die das Einmünden aus der Heinrich-Rau-Straße erschwert. Die Situation wird nun aber erheblich durch die rund um den Kreisverkehr neu geplanten Fußgängerüberwege verschärft werden. Nach der erheblichen öffentlichen Kritik an der durch den Kreisel entstehenden Verkehrssituation hat das Land den Landkreis Ende Januar gebeten, die Anordnung der Fußgängerüberwege zu überprüfen. Nach der nun vorliegenden Antwort hält der Landkreis jedoch an seinem Vorhaben mit der Begründung fest, die Kreisverkehre in Neuruppin sollten einheitlich errichtet werden.


„Das ist ein herausragendes Ergebnis“


Gestern wurden am Rande einer Sitzung des Kreisvorstands der CDU Ostprignitz-Ruppin in Neuruppin die Unterschriften aus dem Landkreis für die Volksinitiative "BÜRGERNÄHE ERHALTEN – KREISREFORM STOPPEN“ an den Parlamentarischen Geschäftsführer der CDU-Landtagsfraktion Brandenburg, Dr. Jan Redmann, übergeben.


Allein in der CDU-Kreisgeschäftsstelle in Neuruppin sind Listen mit über 3000 Unterschriften eingegangen. „Das ist ein herausragendes Ergebnis“, so Redmann, der auch Kreisvorsitzender seiner Partei ist. Unberücksichtigt sind hierbei noch die Unterschriften, die von Bürgerinnen und Bürgern direkt an die Volksinitiative geschickt wurden. „Die Zahl geht daher weit über die 3000 hinaus. Die Menschen standen teilweise Schlange, um zu unterschreiben. Wir erhielten täglich Anrufe mit Nachfragen, wo man in OPR unterschreiben kann,“ so Redmann weiter.


Diese Seite in einem sozialen Netzwerk veröffentlichen:

  • Twitter
  • Facebook
  • MySpace
  • deli.cio.us
  • Digg
  • Folkd
  • Google Bookmarks
  • Yahoo! Bookmarks
  • Windows Live
  • Yigg
  • Linkarena
  • Mister Wong
  • Newsvine
  • reddit
  • StumbleUpon