Presseberichte
05.04.2018, 11:09 Uhr | MAZ - Kyritzer Tageblatt 5.4.2018 / Matthias Anke
Landrat besuchte Kyritzer Unternehmen
Ralf Reinhardt (SPD) und REG-Chef Christian Fahner erfuhren bei der Rohrreinigerfirma Flöter vom Personalmangel
Kyritz. Ungeachtet der Kritik an seinen Firmenbesuchen im Vorfeld der Landratswahl hat Landrat Ralf Reinhardt (SPD) seine Tour fortgesetzt. Am Dienstag sah er sich beim Kyritzer Rohrreinigungsunternehmen Flöter um.
Mit dabei waren der Geschäftsführer der Regionalentwicklungsgesellschaft,
Christian Fahner, und die Kyritzer Bürgermeisterin Nora Görke, die zwar parteilos ist, mit Unterstützung der SPD im Herbst jedoch ebenso ihre
Wiederwahl anstrebt. Inhaber Bastian Richter stellte ihnen seine Firma vor. „Im Gespräch ging es um das Leistungsspektrum und die Weiterentwicklungspläne des Unternehmens, um die Technik, die ständig auf
modernstem Stand gehalten werden muss, aber auch um die Zusammenarbeit mit anderen Firmen der Region, die Erfahrungen im Umgang mit Behörden, um die Breitbandversorgung und Funklöcher, vor allem jedoch um den Mangel an Fachkräften“, informierte Stadtsprecherin Doreen Wolf im Nachgang zu diesem Treffen. Demnach sind im Rohrreinigungsservice Flöter und einem zweiten Unternehmen von Bastian Richter, der Zaun- und Tiefbaugesellschaft Kyritz, zusammen 15 Mitarbeiter beschäftigt. Dem Team Flöter gehe es jedoch
wie so vielen Unternehmen in der Region: „Die Möglichkeiten sind da, die Technik ist da, die Aufträge sind da. Was fehlt, ist das Personal“, sagte Bastian Richter. Dabei könne er auf Aufträge in der Region verweisen, die kurze
Anfahrtswege und geregelte Arbeitszeiten bedeuten – und bei der Mitarbeitergewinnung damit punkten. „Dankend nahm er von Christian Fahner den Hinweis auf das Talentenetzwerk Nordwestbrandenburg entgegen. Dessen Ziel ist es, qualifizierte, abgelehnte Bewerber eines Unternehmens
mit freien Stellen anderer Unternehmen zusammenzuführen“, berichtete Doreen Wolf. Wegen seiner Unternehmenstour in Zusammenarbeit mit der
Wirtschaftsfördergesellschaft wurde Landrat Reinhardt seitens der CDU zuletzt „Wahlkampf auf Kosten der Steuerzahler“ vorgeworfen (MAZ berichtete). Gefordert wurde, er solle die Tour abbrechen. Reisen zu Unternehmen der Region seien „ein klarer Verstoß gegen das Gebot äußerster Zurückhaltung für Amtsträger in der Vorwahlzeit“, sagte der CDU-Kreisvorsitzende und
Landtagsabgeordnete Jan Redmann vor knapp einem Monat: „Es kann nicht sein, dass der Landrat sich im Wahlkampf seiner Wirtschaftsförderung bedient.“ Gesellschafter der REG ist neben den Kommunen und der
Sparkasse der Landkreis. Reinhardt nahm die Kritik gelassen und kündigte seinerzeit bereits den Besuch weiterer Firmen an, darunter bei Flöter in Kyritz.
„Dafür sind mir unsere Unternehmen zu wichtig“, sagte er. Sie seien schließlich das „Rückgrat des Landkreises und Garant für Beschäftigung und
wirtschaftlichen Erfolg“.
 

Diese Seite in einem sozialen Netzwerk veröffentlichen:

  • Twitter
  • Facebook
  • MySpace
  • deli.cio.us
  • Digg
  • Folkd
  • Google Bookmarks
  • Yahoo! Bookmarks
  • Windows Live
  • Yigg
  • Linkarena
  • Mister Wong
  • Newsvine
  • reddit
  • StumbleUpon