Gespräch zur Lage der regionalen Tourismuswirtschaft in Corona-Zeiten

07.06.2020 | Nando Strüfing | Sebastian Steineke MdB

In dieser Woche fand auf Einladung des Bundestagsabgeordneten für den Nordwesten Brandenburgs, Sebastian Steineke, eine Videokonferenz mit dem Vorsitzenden der CDU-Landtagsfraktion Brandenburg und Wittstocker Landtagsabgeordneten, Dr. Jan Redmann, und den drei Geschäftsführern der Tourismusverbände, Matthias Kühn (Havelland), Peter Krause (Ruppiner Seenland) und Mike Laskewitz (Prignitz) statt. "Der Hintergrund des Gesprächsangebots war vor allem die angespannte Lage der Tourismusbranche aufgrund der Corona-Pandemie," so Steineke. "Wir wollten von den Praktikern hören, wie sich die Situation in der Region tatsächlich darstellt," ergänzt Redmann.

Die Themen in der knapp 60-minütigen Konferenz waren vielfältig. Ein ganz wichtiger Punkt dabei war die Zukunft der Ferienhöfe, Reiterhöfe und Kinderferienlager. Hier herrscht noch viel Ungewissheit zum Weiterbetrieb und zu speziellen Hilfen für diese Bereiche. Die Abgeordneten nahmen die offenen Fragen dazu mit in Bund und Land. Darüber hinaus ging es u.a. auch um ein besseres Mobilfunkangebot oder um schnelle und unbürokratische Lösungen für Gastronomie-Betriebe in Innenstädten, z.B. bezüglich der Sondernutzung von bisher gesperrten Flächen zur Ausweitung des Außenbereichs (Biergärten, Straßentische etc.). "Wir haben verabredet, weiter im Gespräch zu bleiben. Das Video-Format hat gezeigt, dass dies auch während der Corona-Einschränkungen gut möglich ist," so Steineke abschließend.