Presseberichte
07.12.2017, 08:35 Uhr | Der Prignitzer 7.12.2017 / Holger Rudolph
CDU wirft Rheinsbergs Bürgermeister raus
RHEINSBERG Das Ostprignitzer CDU-Kreisparteigericht hat Rheinsbergs designierten Bürgermeister Frank-Rudi Schwochow (BVB/Freie Wähler) mit Wirkung vom Dienstag aus der CDU ausgeschlossen. Schwochow will gegen diese Entscheidung klagen. Ostprignitz-Ruppins CDU Vorsitzender Jan Redmann sagte: „Ich bin froh, dass das Verfahren nun endlich seinen
Abschluss gefunden hat und unserem Antrag stattgegeben wurde. Es ist erstaunlich, dass Herr Schwochow meint, gleichzeitig Mitglied und Gegner der CDU sein zu können. Ich hätte mir seinerseits frühzeitig mehr Entschlusskraft
gewünscht.“ Während es in der CDU-Presseerklärung heißt, dass kein Zusammenhang zwischen der Entscheidung und der Rheinsberger
Bürgermeisterwahl bestehe, hat Schwochow, dem das auszugsweise Sitzungsprotokoll des Gerichtes vorliegt, eine andere Meinung: „Hier steht ganz klar, dass auch meine Bewerbung um das Bürgermeisteramt einen
erheblichen Schaden verursacht habe, weil sich die Aussichten des CDU-Kandidaten Rau verringert hätten.“ Schwochow will alle Parteigerichts-
Instanzen und wenn nötig ordentliche Gerichte bemühen, um wieder Mitglied
der CDU zu werden. Schwochow gewann im Oktober die Wahl in Rheinsberg
und stach den CDU-Bewerber aus. Die Mitarbeit bei BVB/Freie Wähler stehe einer CDU-Mitgliedschaft nicht entgegen, da es sich bei der Listenvereinigung um keine Partei handele, findet Schwochow. Holger Rudolph
 

Diese Seite in einem sozialen Netzwerk veröffentlichen:

  • Twitter
  • Facebook
  • MySpace
  • deli.cio.us
  • Digg
  • Folkd
  • Google Bookmarks
  • Yahoo! Bookmarks
  • Windows Live
  • Yigg
  • Linkarena
  • Mister Wong
  • Newsvine
  • reddit
  • StumbleUpon