Presseberichte
02.06.2017, 15:08 Uhr | Ruppiner Anzeiger 2.6.2017 / Christian Schönberg
Neuruppin abseits der Pole Position
Neuruppin (crs) Beim Kreisreformforum waren es zwei Nebensätze, die Neuruppiner aufhorchen ließen. Jan Redmann, parlamentarischer Geschäftsführer der CDU-Landtagsfraktion, schilderte seinen Eindruck vom
derzeitigen Ringen um die Kreissitz-Frage, die in Potsdam entschieden wird. Und er bediente, wie es Politiker gerne tun, die Sprache des Sports. „Neuruppin sei in der Frage „nicht in der Pole Position“, sagte er, als er auf die
Ausarbeitung eines rot-roten Gesetzentwurfs zu sprechen kam. Pole Position ist bekanntlich der erste Startplatz beim Autorennen. Alle anderen reihen sich
hinten ein. Neuruppin, so lässt sich der Satz auch interpretieren, ist also gegenüber Perleberg ins Hintertreffen geraten. Die Ruppiner SPD-Abgeordnete Ulrike Liedtke teilt diese Einschätzung nicht. Das machte sie gegenüber dem RA bei ihrer offenen Sprechstunde auf dem Schulplatz am
Donnerstag deutlich: „Es wird derzeit ein Kriterienkatalog erstellt, damit wir diese Frage auf eine objektive Ebene bekommen“, sagte sie. Solch ein Katalog
soll aber wohl erst im Herbst vorliegen. Sie vertraue aber dem federführenden
Innenminister, dass er Gesetzesentwürfe nicht in Kabinett einbringe, bevor die Partei sie einsieht. Deshalb könne sie versichern, dass es keine Vorentscheidung in der Kreissitz-Frage gibt. Für Liedtke steht fest, dass sie keinem Gesetz zustimmen werde, in dem nicht Neuruppin als Kreisstadt festgelegt wird. Ihr sind aber vor allem zwei Dinge von vorrangiger Bedeutung: Zum einen, dass den Behördenmitarbeitern offiziell mitgeteilt wird, dass sie ihre Stellen sicher behalten dürfen. Und zum anderen, dass die Gleichberechtigung der Behördenstandorte festgeschrieben wird. Ein Perleberger müsse dann nicht nach Neuruppin fahren und umgekehrt ebenso wenig. Jan Redmann hatte am Mittwochabend ohnehin kritisiert, dass sich die Debatte bei der Reform oft zu stark auf die Kreissitz-Frage verengt. Prignitz und Ostprignitz-
Ruppin haben sich darüber „die Schienbeine blau gehauen“: „Die eigentliche Diskussion über den Sinn der Reform ist aus dem Blickwinkel verloren gegangen.“
 

Diese Seite in einem sozialen Netzwerk veröffentlichen:

  • Twitter
  • Facebook
  • MySpace
  • deli.cio.us
  • Digg
  • Folkd
  • Google Bookmarks
  • Yahoo! Bookmarks
  • Windows Live
  • Yigg
  • Linkarena
  • Mister Wong
  • Newsvine
  • reddit
  • StumbleUpon