Archiv
09.02.2017, 11:05 Uhr | Nando Strüfing / Pressesprecher CDU OPR
Volksinitiative sammelt über 3000 Unterschriften in Ostprignitz-Ruppin
„Das ist ein herausragendes Ergebnis“


Gestern wurden am Rande einer Sitzung des Kreisvorstands der CDU Ostprignitz-Ruppin in Neuruppin die Unterschriften aus dem Landkreis für die Volksinitiative "BÜRGERNÄHE ERHALTEN – KREISREFORM STOPPEN“ an den Parlamentarischen Geschäftsführer der CDU-Landtagsfraktion Brandenburg, Dr. Jan Redmann, übergeben.


Allein in der CDU-Kreisgeschäftsstelle in Neuruppin sind Listen mit über 3000 Unterschriften eingegangen. „Das ist ein herausragendes Ergebnis“, so Redmann, der auch Kreisvorsitzender seiner Partei ist. Unberücksichtigt sind hierbei noch die Unterschriften, die von Bürgerinnen und Bürgern direkt an die Volksinitiative geschickt wurden. „Die Zahl geht daher weit über die 3000 hinaus. Die Menschen standen teilweise Schlange, um zu unterschreiben. Wir erhielten täglich Anrufe mit Nachfragen, wo man in OPR unterschreiben kann,“ so Redmann weiter.

Die CDU hat die Volksinitiative in unserer Region massiv unterstützt. „Die Landesregierung will die Reform gegen den Willen der Landräte, Bürgermeister, kommunalen Vertreter und die Mehrheit der Bürgerinnen und Bürger durchsetzen. Das werden wir nicht hinnehmen,“ so Redmann. „Die Ostprignitz-Ruppiner haben damit deutlich zum Ausdruck gebracht, dass sie die geplante Reform ablehnen,“ ergänzt Sebastian Steineke, der Vorsitzende der CDU-Fraktion im Ostprignitz-Ruppiner Kreistag.

Am 14. Februar werden alle landesweit gesammelten Unterschriften gebündelt an den Landtag Brandenburg übergeben.

Diese Seite in einem sozialen Netzwerk veröffentlichen:

  • Twitter
  • Facebook
  • MySpace
  • deli.cio.us
  • Digg
  • Folkd
  • Google Bookmarks
  • Yahoo! Bookmarks
  • Windows Live
  • Yigg
  • Linkarena
  • Mister Wong
  • Newsvine
  • reddit
  • StumbleUpon