Presseberichte
31.05.2017 | MAZ - Dosse-Kurier 31.5.2017 / Björn Wagener
Berlinchen. Es ist geschafft. Vor der Kita „Regenbogen“ in Berlinchen stehen seit einigen Tagen zwei Schilder, die die Kraftfahrer darum bitten, ihre Geschwindigkeit freiwillig auf 30 km/h zu verringern. Das soll die Sicherheit für die Knirpse erhöhen. Damit ist ein weiteres Etappenziel auf dem Weg zu einer
regulären Tempo-30-Beschilderung erreicht. Die Initiative geht von Eltern aus. Da die Verkehrsbehörde des Kreises diese Forderung aber abgelehnt hat, weil sie Tempo 30 an dieser Stelle nicht für zwingend erforderlich hält, sprang die Stadt Wittstock den Eltern zur Seite. Bereits Anfang Februar hatten die Elternvertreterinnen Nicole Pape und Julienne Schläfke rund 100
Unterschriften, die den Ruf nach Tempo 30 an dieser Stelle bekräftigten, an Stadtverordnetenvorsteher Burkhard Schultz übergeben. Dieser bestätigte den Müttern, dass die Stadt auf ihrer Seite sei und sagte ihnen damals zu, zunächst für Freiwillig-30-Schilder sorgen zu wollen. Dass diese nun tatsächlich an Ort
und Stelle stehen, facht den Kampf um eine reguläre Tempo-30-Beschilderung
aber erst an. Die Eltern haben Widerspruch gegen den ablehnenden Bescheid der Straßenverkehrsbehörde eingereicht und bekommen zudem Rückenwind von der CDU. Der Bundestagsabgeordnete Sebastian Steineke und sein
Parteikollege im Landtag, Jan Redmann, stehen hinter den Eltern. Nando Strüfing, Sprecher des CDUKreisverbandes Ostprignitz-Ruppin, geht davon aus, dass die Bemühungen letztlich auch erfolgreich sein werden. Denn eine neue Verordnung der Bundesregierung ermöglicht, dass vor Kitas, Schulen
und Seniorenheimen nun leichter als bisher Tempo-30-Beschränkungen
umgesetzt werden können. „Künftig sollen Tempobegrenzungen in diesen Bereichen mehr die Regel als die Ausnahme sein“, sagt Strüfing.
30.05.2017 | MAZ - Ruppiner Tageblatt 30.5.2017
Neustadt. Die CDU lädt jedermann zu einem Stammtischgespräch nach Neustadt ein, das heute um 18.30 Uhr in „Olafs Werkstatt“ in der Robert-Koch-Straße 47 beginnt. Bundestagsmitglied Sebastian Steineke, Landtagsmitglied Jan Redmann und Neustadts Bürgermeister Karl Tedsen wollen dort den Austausch mit den Bürgern suchen. Sebastian Steineke setzt damit seine Bürgerstammtisch-Reihe fort, die ihn schon nach Wolfshagen, Wustrau, Dranse und Rheinsberg führte.
27.05.2017 | MAZ - Dosse-Kurier 27.5.2017
Bartschendorf/Goldbeck. Bilder der Kirchen von Bartschendorf und Goldbeck sind Bestandteil einer neuen Fotoausstellung im Brandenburger Landtag. Unter dem Titel „Gloria – Kirchen in Brandenburg“ zeigt der Fotograf Klemens
Renner aus der Lausitz in den Räumen der CDU-Fraktion seine Werke.
Zwischen Uckermark, Prignitz und Niederlausitz finden sich mehr als 1000 Dorf- und Stadtkirchen: ein riesiger Schatz von kunst- und kulturhistorischer
Bedeutung. Wie die 1776 erbaute Bartschendorfer Kirche, deren Ruine zum Nachdenken über die Vergänglichkeit des vom Menschen Geschaffenen einlädt. Heute finden dort keine Gottesdienste mehr statt, da das Kirchenschiff seit 1981 eine Ruine ist. Die Vorhalle unterm Turm dient noch als
Friedhofskapelle. Die Fachwerkkirche in Goldbeck entstand in der ersten Hälfte des 18. Jahrhunderts. Neben den Gottesdiensten werden im Kirchgebäude
auch mal Sportereignisse via Leinwand übertragen. Die Kirche ist Anlaufpunkt für Menschen jeden Alters. Eine weitere Besonderheit ist der mittelalterliche Taufengel. „Die Kirchen in Goldbeck und Bartschendorf sind wie viele Dorfkirchen ein Orientierungspunkt und Teil der Identifikation. Unsere Kirche ist nicht nur Zeugnis unseres christlichen Glaubens, sondern prägt unsere Heimat“, sagt der CDU-Landtagsabgeordnete Jan Redmann. Er schlug die Kirchen für die Ausstellung vor.

Info Die Fotos sind bis Mitte Juli wochentags, 10 bis 16 Uhr, auf dem Fraktionsflur der CDU zu sehen.
27.05.2017 | Wochenspiegel OPR 27.5.2017
26.05.2017 | MAZ - Kyritzer Tageblatt 26.5.2017
Neustadt. Die CDU lädt jedermann zu einem Stammtischgespräch in Neustadt ein. Bundestagsmitglied Sebastian Steineke, Landtagsmitglied Jan Redmann und Neustadts Bürgermeister Karl Tedsen werden am kommenden Dienstag, dem 30. Mai, den Austausch mit den Neustädter suchen. Treffpunkt ist um 18.30 Uhr „Olafs Werkstatt“ in der Robert-Koch-Straße 47. Sebastian Steineke setzt damit seine
Bürgerstammtisch-Reihe fort, die ihn schon nach Wolfshagen, Wustrau, Dranse und Rheinsberg führte.

Diese Seite in einem sozialen Netzwerk veröffentlichen:

  • Twitter
  • Facebook
  • MySpace
  • deli.cio.us
  • Digg
  • Folkd
  • Google Bookmarks
  • Yahoo! Bookmarks
  • Windows Live
  • Yigg
  • Linkarena
  • Mister Wong
  • Newsvine
  • reddit
  • StumbleUpon