Herzlich Willkommen auf meiner Homepage!

Hier informiere ich Sie regelmäßig über meine politische Arbeit. Sprechen Sie mich gern auch persönlich an!


Ihr 
Dr. Jan Redmann MdL



Aktuelles


Anlässlich des Besuchs von Bildungsminster Baaske in Wittstock hatte die SPD-Landtagsabgeordnete Ina Muhß die Zusammenlegung des Gymnasiums mit weiteren Schulen in einem Schulzentrum in der ehemaligen Möbelfabrik am Dosseteich ins Gespräch gebracht. Der CDU-Abgeordnete Jan Redmann weist diese Idee nun entschieden zurück: "Das Gymnasium muss und kann an seinem traditionsreichen Standort erhalten bleiben." Die Schülerzahl entwickele sich deutlich positiver als noch vor wenigen Jahren prognostiziert. Eine Zusammenlegung in einem Schulzentrum ist absehbar nicht nötig und würde unterm Strich das Aus für die fast 150 Jahre alte Einrichtung bedeuten. "Ich warne dringend vor solch überflüssigen und gefährlichen Diskussionen, denn diese Signale schwächen letztlich unser städtisches Gymnasium", so der Wittstocker Landtagsabgeordnete. 


Herzliche Einladung an alle Bürgerinnen und Bürger!


Liebe Bürgerinnen und Bürger,


für unsere tägliche politische Arbeit ist es wichtig zu erfahren, wo vor Ort der Schuh drückt. Daher möchten wir Sie herzlich zu einem Stammtischgespräch


am Montag, 12. Juni, um 19.00 Uhr in die Gaststätte "Zum Torwächter" nach Pritzwalk einladen.


Dort wollen wir Ihre Fragen zu den unterschiedlichen p
olitischen Themen beantworten und mit Ihnen über all das reden, was Ihnen auf den Nägeln brennt. Wir freuen uns auf Sie!

Sebastian Steineke MdB, Dr. Jan Redmann MdL, stellv. Bürgermeister Dr. Ronald Thiel



In Berlinchen bei Wittstock kämpfen Eltern seit geraumer Zeit für die Einrichtung einer Tempo 30-Zone vor der Kita „Regenbogen“. Durch die jüngste Änderung der Straßenverkehrsordnung schöpften sie Hoffnung auf Erfolg. Der Antrag auf eine Tempo 30-Zone wurde jedoch vom Landkreis Ostprignitz-Ruppin als zuständige Behörde abgelehnt. Begründung: Tempo 30 sei nicht die Regel, sondern nur in Ausnahmefällen nach Abwägung möglich. Dies sei in Berlinchen nicht der Fall.

Bereits im vergangenen Jahr hatten die Eltern sich diesbezüglich an den Landtagsabgeordneten Dr. Jan Redmann und seinen Bundestagskollegen Sebastian Steineke mit der Bitte um Unterstützung gewandt. 


Diese Seite in einem sozialen Netzwerk veröffentlichen:

  • Twitter
  • Facebook
  • MySpace
  • deli.cio.us
  • Digg
  • Folkd
  • Google Bookmarks
  • Yahoo! Bookmarks
  • Windows Live
  • Yigg
  • Linkarena
  • Mister Wong
  • Newsvine
  • reddit
  • StumbleUpon